• Humanities & Social Sciences
      December 2017

      Image Acts

      A Systematic Approach to Visual Agency

      by Horst Bredekamp

      Heavily represented sections of contemporary philosophy subscribe to the notion of "embodiment". However promising this pragmatic turn of events may be, it remains limited in that it interprets the world as a projection of the cognizing "I". By contras

    • The Arts
      May 2013

      Morphologien

      by Claudia Blümle, Horst Bredekamp, Matthias Bruhn

      Die (sichtbare) Welt ist geprägt von einer unermesslichen Vielfalt von Formen, Mustern und Strukturen. Deren Betrachtung und Bewertung hat zu Methoden der Beschreibung, Darstellung, Analyse und Klassifikation geführt, welche für die Frage nach den Ursache

    • The Arts
      December 2018

      Ursprung des Bildakts

      by Horst Bredekamp

      Der Ursprung des Bildakts bindet die in den letzten drei Jahrzehnten erzielten Forschungsergebnisse der Vor- und Frühgeschichte kunsthistorisch ein und ist als anthropologische Grundlegung einer Wirkmacht der Form konzipiert. Fossilien-Inklusi

    • The Arts
      March 2007

      Bilder ohne Betrachter

      by Claudia Blümle, Horst Bredekamp, Matthias Bruhn

      Zahllose Formen und Objekte sind dem menschlichen Auge entzogen, weil sie im Verborgenen lagern und zerstört oder zensiert werden. Der Verkehrswert von Kunstwerken schwankt, Bildprodukte der Werbung und der Massenmedien geraten in Vergessenheit, wissensch

    • The Arts
      March 2009

      Grenzbilder

      by Claudia Blümle, Horst Bredekamp, Matthias Bruhn

      Das Thema Grenzbilder führt direkt zu den politischen Aspekten visueller Darstellungen und ihrem impliziten wie expliziten Grenzregime. Kaum ein Thema wird in der aktuellen politischen, geistes- und naturwissenschaftlichen Praxis so vehement diskutiert. S

    • The Arts
      October 2009

      Bildendes Sehen

      by Claudia Blümle, Horst Bredekamp, Matthias Bruhn

      Anschaulichkeit ist Wissen. Forscher und ihre Mitstreiter, Lehrer und Schüler gewinnen Einsichten aus der visuellen Wahrnehmung der Welt und ihrer bildlichen Darstellung in Lehrbüchern, Schautafeln, Objektsammlungen und Präsentationen. Lehre wie Forschung

    • The Arts
      October 2010

      Kontaktbilder

      by Claudia Blümle, Horst Bredekamp, Matthias Bruhn

      "Kontaktbilder" entstehen durch Berührung oder Abdruck, als Spur, Einprägung oder Abreibung einer Sache. Sie sind Mittler von etwas, das durch sie zugleich Unmittelbarkeit beansprucht. Während die mimetische Nachahmung Präsenz und Ähnlichkeit erzeugt, ind

    • The Arts
      February 2008

      Imagination des Himmels

      by Claudia Blümle, Horst Bredekamp, Matthias Bruhn

      Bilder des Himmels und des Weltalls, von den ersten Sternwarten bis zu aktuellen Aufnahmen vom Mars, markieren jenen spannungsvollen Grenzverlauf zwischen künstlerischer und wissenschaftlicher Imagination, der gerade in dem Versuch, das Ungreifbare greifb

    • The Arts
      September 2011

      Graustufen

      by Claudia Blümle, Horst Bredekamp, Matthias Bruhn

      MIt einer originalgrafischen Beilage. Diese enthät eine Collage, die in sieben verschiedenen Drucktechniken ausgeführt wurde: Fotokopie, Risografie, Cyanotypie, Offsetdruck, Zweifarb-Offsetdruck, Dreifarb-Offsetdruck, Lichtdruck. Der Begriff Graustufen be

    • The Arts
      August 2006

      Farbstrategien

      by Claudia Blümle, Horst Bredekamp, Matthias Bruhn

      Was ist "Farbe"? Trotz weitreichender physikalischer, physiologischer und psychologischer Erkenntnisse gibt es keine allgemeingültige Antwort auf diese Frage. Durch künstlerische Techniken der Farbgebung, die Verbreitung des Mehrfarbendrucks und die Entwi

    • The Arts
      September 2007

      Systemische Räume

      by Claudia Blümle, Horst Bredekamp, Matthias Bruhn

      Räume haben ihr System, sie werden systematisiert und in ihnen entfalten sich Systeme. Sie gehen aus den Ordnungs- und Organisationsleitungen von Systemen hervor und können als Datenwelten der "Wissensgesellschaft", als Warenverkehr, als kybernetisches Mo

    • The Arts
      March 2006

      Digitale Form

      by Claudia Blümle, Horst Bredekamp, Matthias Bruhn

      Mit der Bestimmung der Form im Digitalen und der spezifischen Eigenschaften digitaler Formerzeugung sucht der neue Band der "Bildwelten des Wissens" ein Konkretum der Analyse digitaler Bildlichkeit. Die Form ist als Relationsbegriff wesentlich durch ihr V

    • The Arts
      June 2005

      Diagramme und bildtextile Ordnungen

      by Claudia Blümle, Horst Bredekamp, Matthias Bruhn

      Dieser Band widmet sich Bildformen, deren Strukturen durch textile Ordnungen wie Weben, Kneten, Flec

    • March 2018

      Transformatio et Continuatio

      Forms of Change and Constancy of Antiquity in the Iberian Peninsula 500-1500

      by Horst Bredekamp, Stefan Trinks

      "Medieval thinkers were convinced that they themselves were still citizens of the empire, which had been founded by Augustus." William Heckschers These wird mit dem vorliegenden Buch, das dem Fortdauern der Antike auf der Iberischen Halbinsel nachspürt, i

    • January 1999

      Edgar Wind - Kunsthistoriker und Philosoph

      by Horst Bredekamp, Bernhard Buschendorf, Freia Hartung, John Krois

      Edgar Wind (1900-1971) gehört zu jenem kleinen Kreis von Gelehrten um Aby Warburg, die große Kunsthistoriker und zugleich nicht minder bedeutende Philosophen waren. Die um vorliegenden Band gesammelten Aufsätze gehen auf ein Symposium zurück, welches das

    • January 2010

      Mathesis & Graphe

      Leonhard Euler und die Entfaltung der Wissensysteme

      by Horst Bredekamp, Wladimir Velminski

      Die Forschung zu und über Leonhard Euler (1707-1783) verweist oft darauf, dass das Entstehen und Etablieren neuer Zeichenpraktiken zum dominierenden Legitimationsmuster der übersichtlichen Mathematik in der Zeit der Aufklärung wird. Bei genauerem Hinsehen

    • June 2010

      Das Originale der Kopie

      Kopien als Produkte und Medien der Transformation von Antike

      by Tatjana Bartsch, Marcus Becker, Horst Bredekamp, Charlotte Schreiter

      The intention of this volume is to investigate intothe dimensions of the cultural practice of the copying of ancient art. Copies as the primary ? the original? ? that claims to be the secondary are the motor of a range of processes of cultural exchange in

    • January 2015

      Galileis denkende Hand

      Form und Forschung um 1600

      by Horst Bredekamp

      Galileo’s Thinking Hand represents a fundamental revision of the earlier work Galileo, the Artist published in 2007. The sections incorrectly identifying a forgery as the work of Galileo have been corrected. The work sheds light on the artistic aspects of

    • November 2011

      Sehen und Handeln

      by Horst Bredekamp, John Michael Krois

      Sehen wird traditionell als passiver Prozess aufgefasst, der im Gehirn innere Bil-der entstehen lässt, welche die Wirklichkeit repräsentieren. Handlungen wer-den hingegen in der Regel als aktive Prozesse verstanden, die von Subjekten gesteuert werden. Die

    • The Arts
      February 2019

      Galileo’s Thinking Hand

      Form and Research Around 1600

      by Horst Bredekamp

    Subscribe to our newsletter